A.S.V. Welschnofen - Sektion Ski

Kontakt

Kontaktdaten von A.S.V. Welschnofen - Sektion Ski
AdresseDolomitenstrasse 26/A
39056 Welschnofen
Telefon+39 339 861 3931
E-Mail-Adresseskiclubwelschnofen@rolmail.net
Webhttp://lnx.asvwelschnofen.it/ski/

Präsident

Kontaktdaten von Andreas Kircher
NameAndreas Kircher

Lageplan vergrößern / StreetView öffnen

Der Verein setzt sich maßgeblich für die Jugendförderung im Bereich Ski ein. Dies erfolgt durch Kinderskikurse und dem gezielten Training der Renngruppen. Letztere setzen sich aus Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 4 und 18 Jahren zusammen.

Das Seniorentraining erfolgt in 2 Gruppen. Daran nehmen zahlreiche interessierte Sportler auch älteren Jahrgangs teil. In den Somermonaten wird vermehrt der Grasskisport forciert, als Alternative zum sommerlichen Gletschertraining.

Als Verein zur Förderung des Skisportes in Welschnofen wurde der „Skiclub Latemar“ im Jahre 1946 wiedergegründet. Auch schon vor dem 1. Weltkrieg gab es Skisporttätigkeit in Welschnofen.


Am Anfang galt das Hauptaugenmerk der Jugendförderung und der Homologierung der verschiedenen Pisten.
Schon bald war der Verein auf Landesebene wegen der guten Organisation einiger Wettkämpfe und der ausgezeichneten Ergebnisse der Welschnofner Skirennläufer sehr bekannt. Die erfolgreichsten unter den zahlreichen Athleten waren in dieser Zeit die Gebrüder ADOLF, ROBERT UND EDUARD PUTZER, die lokale und internationale Erfolge erzielten.


In den 1970er Jahren wurde eine Untersektion des Skiclubs gegründet, die sich dem Rodelsport widmete. Eine homologierte Rodelbahn wurde errichtet, Jugendförderung betrieben und Rodelrennen organisiert (Intercontinentalcup und Weltcup). Einige Athleten erzielten gute Erfolge, MONIKA AUER wurde Europameisterin.


Ende der 1970er Jahre widmeten sich einige Sportler des Skiclubs dem neu aufgekommenen Grasskisport. Die Organisation dieses Sportes übernahm der eigens gegründete „Grasskiclub Eggental“. Auch in dieser Sportart gab es rasch gute Erfolge, und es wurden auch Rennen auf nationaler und Landesebene organisiert. Der größte Erfolg war natürlich der Weltmeistertitel im RS, den MARKUS DEJORI (zur Zeit Präsident der Sektion Ski und des OK Grasski) 1983 in Jamberoo in Australien errang. Es folgten die beiden WM-Titel von CINZIA VALT DEJORI 1987 in Japan.


1978 trat der „Skiclub Latemar“ dem Sportverein Welschnofen als Sektion bei. Dieser besteht mittlerweile aus 9 Sektionen (Ski, Tennis, Snowboard, Reiten, Paragliden, Schach, Broomball, Fußball, Volleyball).


Auch in den 1980er und 1990er Jahren war die Sektion Ski sehr aktiv und organisierte jedes Jahr viele Jugendskirennen auf dem Karer Pass. Höhepunkte waren die Organisation des Damen Europacup-Rennens 1998 und der beiden Herren EuropacupSlaloms 1999 auf der Paolina-Piste in Karersee.


Auch auf die Förderung der Skijugend wurde großer Wert gelegt und die Strukturen für die bessere Förderung der jungen Skiläufer kontinuierlich verbessert. Durchschnittlich trainieren rund 30-40 Kinder und Jugendliche der verschiedenen Altersklassen in den jeweiligen Trainingsgruppen.


Erfolgreichste Rennläuferin war und ist sicherlich KAREN PUTZER, die derzeit noch im Weltcup aktiv ist und 2001 Vizeweltmeisterin im Riesentorlauf in St. Moritz wurde und 2003 bei der WM Bronze in der Kombination gewann.

  

In persönliche Kontakte übernehmen (vcf)

QR-Code zum Scannen öffnen

DEU